Aktuelles

31.01.2017 – Ortsvereinssitzung

Begrüßung

Werner begrüßt die Anwesenden und entschuldigt Gerd und Martina.

Aktuelles und Bericht aus dem Gemeinderat und vom UB

Wolfgang berichtet:

  • Beim Leuchtenkonzept gab es keine Entscheidung.
  • Feuerwehrhaus ist im Bau, neues FW-Auto ist bestellt. Bei FW-Hausen passiert nichts.
  • Für Horst Kürschner ist Martin Rindgen nachgerückt.
  • Der alte Brunnen in Geltendorf wird gerade aufgerüstet und es  werden zwei neue Standorte geprüft: Nähe Viehweide Kbg und in Gdf westlich des alten Brunnen.
  • Das Standesamt ist ab 1. Feb. mit einer Juristin besetzt.
  • Die Seniorenanlage in der Türkenfelder Str. ist wieder auf der Tagesordnung.
  • Gebührensatzung und Nutzungsverordnung für gemeindliche Gebäude wird  überarbeitet und demnächst auf der TO.
  • Demnächst wird wieder eine Verkehrsüberwachung  stattfinden.

Torsten spricht das Thema Sportstätten an:

Herrsching sucht Halle oder Grundstück, allerdings für eine Halle mit 2.500 Zuschauer. Wolfgang meint, das wäre auf dem vorgesehenen Grundstück nicht möglich. Im Moment gibt es seit vielen Jahren keinen Einwohnerzuwachs in Gdf und keine realistische Planung für eine Dorfentwicklung.

Gemeindevorhaben 2017

Ewald erläutert daß Dorfstrasse und untere Dorfstrasse saniert werden müssten – es steht aber nichts im Investitionsplan. Wolfgang erläutert, daß die GRte noch keinen Haushalt bekommen haben und dann erst sehen, welche Strassen saniert werden. Das wird vom Bauausschuß geprüft. Die Wasserleitungen werden im Zuge der Strassensanierungen auch saniert. Bisher nicht erschlossene Gemeindestassen (z.B. Höhenweg) müssen bis 2021 ausgebaut werden, sonst kann man keine Beiträge der Anlieger mehr erheben. Wegen des Feuerwehrhauses können derzeit keine weiteren Investitionen geplant werden. Bei dem geplanten Baugebiet westlich der Bahnhofstrasse geht nichts weiter, weil keine Grundstücksverhandlungen geführt werden und keine Ausgleichsfläche da ist.

OV-Jahresplanung 2017

  • Kassenbericht ergab einen Gewinn von ca. 300€ wobei dieser hauptsächlich der Hauptteil durch Spenden entstanden ist.
  • OV-Vorhaben: eher ein ruhiges Jahr liegt vor uns, da die Zahl der Aktiven noch relativ niedrig ist. Hauptsächlich müssen Plakate für die Bundestagswahl aufgestellt werden müssen. Ansonsten soll es evtl. einen Kehrbesen geben, welcher sich durch die Sponsoren refinanzieren sollte.
  • Eine Verteilung von Fahrpläne ist zurückgestell wegen fehlender Organisation.
  • Der Kehrbesen soll Anfang September erscheinen, damit dieser vor Bundestagswahl beinhaltet werden kann. Genaueres soll in der nächsten OV-Sitzung besprochen werden. Es soll eine eigene Sitzung geben, um zu klären wie man die Bundestagswahl auf Kommunale Ebene bringen kann, z.B. mit einer Veranstaltung mit Bundestagskandidaten.
  • Facebook muss noch umgesetzt werden, wichtig wäre eine dauernde Anzahl von Aktivitäten, evtl. sollte man auch auf Bezirksebene Facebook veröffentlichen.
  • Neuwahlen stehen eigentlich dieses Jahr statt, sollte im Herbst diskutiert werden.

Sonstiges, Wünsche und Anträge

Die Kandidatur von Martin Schulz wird sehr begrüßt: er hat den Vorteil, daß er nicht Juniorpartner der GroKo war. Martin Schulz kann frei anprangern wo es nötig ist. Es gelingt der SPD nicht, die eigenen Errungenschaften anerkannt zu bekommen. Man sollte das Wahlprogramm raussuchen und schauen, was verwirklicht wurde.

Ewald findet es gut, daß wir unsere Plakatständer an den Unterstützerkreis Asyl verliehen haben.

Es wurde diskutiert, ob die Parker am Bahnhof, die die Fahrbahn verengen oder auf dem Radweg stehen, Strafzettel erhalten sollten: Ewald würde das gut finden, Wolfgang und Werner meinen, das kann die Gemeinde selbst nicht machen, sondern müsste eine Verkehrs-überwachung machen und es müsste Alternativen z.B. durch eine Erweiterung geben.

Voraussichtlicher Termin für die nächste OV-Sitzung ist der  20. oder der 22. März  2017 in der Alten Schual in Kaltenberg.