Aktuelles

11.03.2015 – Ortsvereinsversammlung

1. Aktuelles und Bericht aus dem Gemeinderat
Ernst Haslauer meint, es gibt nur von der Feuerwehr Neues. Martina berichtet, daß mehrere Gremien zur Zeit beraten und daß diese sehr konstruktiv arbeiten, der Planer scheint auch gut zu arbeiten. Ziel ist es, in den Gemeinderat mit einer Planung zu gehen, die der Feuerwehr und dem Gemeinderat gefällt und die das Budget einhält. Ernst meint, daß Gemeinderätin Frau Lichtenstern mit der vorgelegten Planung überhaupt nicht einverstanden ist, Martina ergänzt, daß das nicht die neueste Planung gewesen ist. Der Antrag von Herrn Hummel, das Vorhaben wieder auf Eis  zu legen, wurde einstimmig abgelehnt. Gerd merkt an, daß es sehr wichtig ist, daß ein gutes Feuerwehrhaus gebaut wird,  damit die Feuerwehr erhalten bleibt.

Wegen der geplanten Mehrzweckhalle bereitet Martina eine Präsentation mit einer Arbeitsgruppe vor, die zuerst dem Gemeinderat und dann öffentlich vorgestellt wird.

Die Asylbewerber haben das Haus im Heuweg bezogen. Es wird noch ein zweiter Standort gesucht, voraussichtlich werden Container auf dem Grundstück gegenüber des Bahnhofs aufgestellt. Insgesamt werden es dort ca. 30-40 Personen sein. Ernst Haslauer verhandelt gerade mit dem Landratsamt über einen Vertrag für 4 Jahre, Diskussionspunkt sind noch die Erschliessungskosten.

Werner frägt nach der Moorenweiser Straße. Martina erläutert, daß der Sachbearbeiter im Straßenbauamt Weilheim krank ist und daß es sich deshalb noch verzögert. Der Leiter des Bauamtes der Gemeinde, Herr Schmid, will sich verändern und hat gekündigt.

Die Planung für das Baugebiet an der Hauser Straße ist in Arbeit und soll zügig voran gehen.  Ein Losverfahren ist angedacht, weil es der europäischen Rechtssprechung am ehesten entspricht. 50% der Fläche geht über die Gemeinde, die andere Hälfte bleibt beim Eigentümer.  Werner erläutert, daß es in anderen Gemeinden meist eine Aufteilung 80:20 gibt. Martina und Ernst können nicht sagen, ob es den Grundsatzbeschluß noch gibt.

In der Riedgasse wurde ein Bebauungsplan aufgestellt, um mehreren Anliegern eine Bebauung zu ermöglichen.

Beim sog. St.-Ottilien-Acker ist z.Z. nicht beschlossen, einen Bebauungsplan aufzustellen.  Dazu merkt Hermann Krieg an, daß die Planungshoheit bei der Gemeinde liegt.

2. Info über die Ergebnisse der Neuwahlen im OV
Werner berichtet, daß er zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde, Eckhart ist sein Stellvertreter und Thorsten Zech ist Kassier. Ausserdem wurden verschiedene Deligierte gewählt.

3. Kehrbesen – Artikel / Redaktionsschluß
Div. Artikel sind fertig bzw. geplant. Die Artikel sollen an evaewald@t-online.de gemailt werden. Gerd regt an, daß alle OV-Mitglieder die Mediadaten bekommen. Ewald schickt diese an Werner, der welche ausdruckt und den Mitgliedern zur Verfügung stellt. Ewald kümmert sich um die Werbung und Eva um die Gestaltung. Redaktionsschluß ist  Karfreitag, 3.4.15.

4. TTIP
Eva regt an, den Brief von Sigmar Gabriel in den Kehrbesen abzudrucken.
Wir diskutieren in der nächsten Sitzung darüber.

5. Sonstiges, Wünsche und Anträge
Gerd kündigt an, daß der Seniorenbeirat im GR den Wunsch nach Sitzbänken vorstellen wird, die zwischen Geltendorf-Ort und Bahnhof ausgestellt werden sollen.
Am 24.3. ist SPD-UB-Sitzung beim alten Wirt in Geltendorf.
Die nächste OV-Sitzung findet am Freitag, 24.4. um 19 Uhr beim Alten Wirt in Geltendorf im Saal statt.