Aktuelles

21.01.2015 – Ortsvereinsversammlung

 Aktuelles und Bericht aus dem Gemeinderat und Diskussion Asylbewerber

Wolfgang erläutert div. Fragen zum Haushalt. Der Bürgermeister hat zwar nie mehr ausgegeben, als er Budget hat, bei einer Ausgabe von ca. 500€ für eine Friedenstaube gab es keinen Rechnungsbeleg, was im Rahmen der örtlichen Rechnungsprüfung  für etwas Irritation sorgte.Die Planung der Mehrfachsporthalle geht weiter. Die Nettokreditaufnahme würde etwas mehr als 2 mio € betragen, wenn alle Vorhaben durchgeführt werden, z.B. 1 mio Grundstückskäufe,  0,6 mio € für Feuerwehrhaus, 1,2 mio € Straßenbau incl. der Moorenweiser Straße.

Es wurde ein neuer Planer mit dem Feuerwehrhaus beauftragt, der einen Vorschlag für 2,4 mio gemacht hat. Dazu wurde ein Arbeitskreis bestehend aus Mitgliesern des Gemeinderats und der Feuerwehr gegründet.

Das Thema Asyl ist sehr präsent, es fand eine Veranstaltung im Bürgerhaus mit großem Interesse statt. Das Wasserhaus wurde als Standort gemeldet, auch das Grundstück am Bahnhof von Haslauer. Die Standorte werden von Landratsamt geprüft. Im Heuweg werden 23 Asylbewerber privat untergebracht (Vorgabe ist 7 m² pro Person). Die ersten Asylbewerber werden am 27.1. ankommen. Geltendorf erfüllt damit momentan das Soll, es werden aber voraussichtlich bis Jahresende 40 werden. Nach einer zweiten Veranstaltung in der Turnhalle wurde ein Unterstützerkreis mit 80 Mitgliedern gegründet, die sich um die Asylbewerber kümmern.

Mehrere Einzelwohnungen wären wünschenswert, es gibt aber keine. Für die angemieteten Wohnungen für die Asylbewerber werden die ortsüblichen Mieten bezahlt.  In der BNVO gibt es verschiedene Definitionen von Wohnsiutationen: Unterbringung von Asylanten ist wegen des sozialen Aspektes fast überall zulässig.

 Info über den Stand der Vorstandsfindung

Werner erläutert, daß Eckart als 2.Vorsitzender und evtl. Thorsten als Kassier zur Verfügung stehen. Er selbst würde für den 1. Vorstand zur Verfügung stehen, wenn sich Jemand für den Posten des Schriftführers findet.

 Kehrbesen – wer schreibt welche Artikel?

Der Kehrbesen soll erscheinen, sobald ein neuer Vorstand gewählt ist. Artikel schreiben:

Gerd hat als Seniorenbeirat schon einen Beitrag angekündigt
Volker schreibt einen Artikel über die Asylbewerbersituation
Wolfgang würde etwas über den Haushalt schreiben, wenn der Kehrbesen rechtzeitig erscheint
Eckhart schreibt über die Berichterstattung im LT
Werner schreibt etwas über die Entwicklung im OV
Ewald kümmert sich um die Werbung und Eva um die Gestaltung

Sonstiges

Gerd gibt bekannt, daß sich der Seniorenbeirat jeden zweiten Mittwoch-Nachmittag im Monat um 15 Uhr wegen der besseren Zugänglichkeit im Bürgerhaus trifft.

Eckhart bedankt sich, daß heute so ein schöner Querschnitt durch die Bevölkerung anwesend ist und daß die beiden Gemeinderäte über den Gemeinderat berichtet haben.

Am 25.2. soll beim Alten Wirt die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen stattfinden

Die nächste OV-Sitzung findet am Mittwoch, 11.3. bei der Alten Schual in Kaltenberg statt.